Umfrage: T5 Geocaches bei Opencaching.de?

Ich wollte einen T5-Multi auf Geocaching.com erstellen. Dafür habe ich in meiner Gemeindeverwaltung den Waldbesitzer ausfindig machen wollen. Gut dass ich für die Betreuung eines Wanderweges „zuständig“ bin und daher die Gemeindeverwaltung mich und Geocaching kennt. So erhielt ich die Namen der Waldbesitzer; richtig – Mehrzahl –

Nun hatte ich das Problem, dass ich auf der relativ kurzen Strecke von knapp 2km die schriftliche Genehmigung von 7 Waldbesitzern einholen musste. Grundsätzlich kein Problem „Macht was ihr wollt solange ihr mir meinen Baum nicht kaputt macht“. Eine schriftliche Genehmigung wollte niemand geben aus Angst vor Regress falls doch mal etwas passieren sollte.

Mein nächstes Problem wäre gewesen „zu tricksen“ da die schönsten T5-Bäume nicht immer 161m auseinander liegen. Also habe ich beschlossen mein Vorhaben erstmal auf Eis zu legen und selbst cachen zu gehen.

T5 Geocaches bei Opencaching

In der jetzigen Zeit halte ich mich an #WirBleibenZuhause und blicke in vielem über den Tellerrand hinaus. Natürlich beschäftige ich mich auch immer wieder mit Opencaching. Es stellte sich mir also die Frage „Soll ich die T5 Geocaches bei Opencaching listen?“ Grundsätzlich habe ich alle meine Fragen mit Ja beantworten können (keine schriftliche Erlaubnis benötigt, kein Mindestabstand, etc.). Allerdings habe ich ein grosses Fragezeichen bei der Akzeptanz in der T5-Community. Ich möchte mir keine Arbeit machen, damit „nur“ die 3 oder 4 OC-Cacher meiner Homezone  loggen und dann jahrelang diese OConly von niemandem mehr besucht werden.

Um eine Tendenz einer (un)möglichen Akzeptanz  zu erhalten habe ich eine Umfrage erstellt. Bitte reflektiert  ehrlich euer T5-Verhalten und antwortet entsprechend.  Nein, es ist kein Gewinnspiel und keine Verlosung – mich interessiert schlicht und ergreifend „nur“ ob T5 Geocaches bei Opencaching in der T5-Community überhaupt angenommen werden würden und bedanke mich für deine ehrliche Teilnahme.

Diese Umfrage ist bis zum  09.05.2020 (23:59 Uhr) online. Das aktuelle Zwischenergebnis kannst du hier abrufen:  https://de.surveymonkey.com/results/SM-KQHN7M8X7/

 

14 Replies to “Umfrage: T5 Geocaches bei Opencaching.de?”

  1. Innerhalb des gleichen Multis gibts keine Abstandsregeln. Kannst also loslegen.

    Was bei OC stört: Es gibt keine vernünftige App für iOS. Spontan Handy raus und loslegen geht nicht.

  2. Also ich persönlich wäre ziemlich froh, wenn sich eine Alternative zu GC im T5er Bereich etablieren würde, v.a. was die Brückencaches etc. betrifft, Baum – rauf – runter – Gejokel davon ausgeschloßen.
    Klar, gibt es auch anspruchsvolle Baum T5er, aber die sind die Ausnahme, zumal sich bei mir bei wirklich hohen und dementsprechend alten Bäumen die Frage des Sinns stellt, denn solche Bäume sind wirklich Biotope für eine Vielzahl von Tieren und sollten eigentlich auch nur für einen nötigen Baumschnitt beklettert werden.

    Extremcaching hat sich da leider auch nicht als brauchbare Alternative etabliert, insofern wäre es sicher hilfreich, wenn sich eine Plattform etablieren würde bei der T5 Caches erscheinen, die man bei GC nicht mehr durchbekommt – Betonung liegt aber auf: „die man bei GC nicht mehr durchbekommt“, was auf Baumcaches im Normalfall nicht zutrifft.

    Industriebauten machen extrem viel Spaß beim T5ern, liegen halt nur leider in einem Graubereich, der bei GC nicht mehr toleriert wird.
    Eisenbahnbrücken sind generell zu meiden wie die Pest, denn da können von Seiten der Bahn sehr empfindliche Strafen verhängt werden, das gleiche gilt für Autobahnbrücken, aber alles Andere? Warum nicht? Man riskiert allerhöchstens einen Platzverweis oder ein Bußgeld in geringem Umfang, wegen Zweckentfremdung – das war’s dann aber auch schon. :unsure:

    Ich persönlich würde aber für eine Baum T5er Reihe nicht weiter wie 50 km fahren.
    Wenn, dann solte das auch jenseits jeglicher Statistikspielerei sein, sondern einfach wofür es mal gedacht war: Zum Spaß haben :good:

      1. Ich meinte auch, 50 km für einen Baum – T5er. ;-)
        Für besondere T5er kann man durchaus weiter fahren, aber wenn es einem wirklich um’s Baumklettern geht und nicht um die Punkte bzw. Statistik, kann man auch im Wald vor der eigenen Haustüre klettern, da gibt’s genügend Bäume. ;-)
        Ich bin aber auch kein typischer Geocacher mehr, weil mir das Augenmerk bei den meisten Cachern viel zu viel auf diese Punktestatistik bei GC (und Project – GC) ausgerichtet ist.
        Ich plane keine Cachetouren mehr, sondern Outdoor – Touren (Radeln, Wandern, Bergsteigen etc.). Wenn bei einer solchen Tour irgendwo ein Cache dabei ist – egal mit welcher Wertung – logge ich den. Wenn kein Cache auf der Tour liegt, gibt’s halt keinen Onlinepunkt. :unsure:
        Weswegen mir Opencaching mittlerweile sehr sympathisch ist, da der Fokus der Plattform nicht auf diesen Statistikspielereien liegt, sondern beim ursprünglichen Gedanken von Geocaching: draußen was zu unternehmen. :zustimmen:

        Aber so ist das leider in der Cachercommunity: immer die Statistik im Blick, kann man nix machen. :unsure:

        Viele Grüße :bye:

  3. Wenn die einzelnen Bäume nur Zwischenstationen sind, ist die Abstandsregel doch irrelevant?

    Und von Opencaching halte ich nicht viel. Ich habe da mal einen Cache eingereicht, der unmittelbar nach Publish aus fragwürdigen Gründen wieder archiviert wurde.

    1. Ich weiß von einem Cache der entgegen der Meinung des Owners gegen die OC-Regeln verstoßen hat und deshalb direkt archiviert wurde – zu allen anderen kann ich nur etwas sagen wenn du mir den OC-Code mitteilst.

  4. Ich bin auch PM bei Groundspeak und veröffentliche viele Premium-Caches. Das liegt aber daran, dass die oft recht aufwendig sind und ich nicht jeden Gelegenheitscacher dort haben möchte, der eigentlich keine Ahnung vom Cachen hat.
    Was die T5er anbelangt, wäre ich ehrlich gesagt froh, wenn es eine wirkliche Alternative zu Groundspeak gibt. Es es eindeutig zu erkennen, das die keine T5er mehr haben wollen und erhöhen ständig die Hürden. Klar muss man prüfen, dass hier kein Unsinn gemacht wird, aber man kann es auch übertreiben.
    Fazit: Gerne auch T5-Touren über OpenCaching.de

    1. Dem möchte ich mich gern anschließen. Wer gerne T5ert muss sich bei den immer neuen Einschränkungen Alternativen suchen. Open Caching ist eine davon. Sollte sie auch eines Tages mal ein paar Euro kosten wäre ich genauso bereit diese zu zahlen. Der entscheidene Punkt ist doch das Erlebnis einer schönen Tour!

    1. Sehe ich anders. Ich bin gerne PM bei Groundspeak, sehe es grundsätzlich positiv dass es (theoretisch) eine Alternative gibt. Eine reine Monopol-Stellung würde die PM-Preise sicherlich deutlich ansteigen lassen.

        1. Ja und nein ;)
          OC ist die Nadel die GC zwar nicht schmerzt, aber doch immer mal wieder piekt und nervt. Nicht ohne Grund dürfen die Apps die die API benötigen die OKAPI von OC nicht einbinden…

    2. haha. wir verstecken seit jahren bewusst gute caches gratis für basismember und stellen sie auch auf oc ein, dass möglichst viele nette neue menschen geocaching überhaupt kennenlernen und dann auch schöne gut gemachte caches verstecken. wir meiden leitplankenmikros und ähnliches, die oft auch von premiummembern gelegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:cool: 
:cry: 
:good: 
:heart: 
:mail: 
:negative: 
:rose: 
:sad: 
:scratch: 
:smile: 
:unsure: 
:wacko: 
:whistle: 
:yahoo: 
:applaus: 
:bahnhof: 
:irre: 
:erschrecken: 
:totlachen: 
:lachen3: 
:nein: 
:zustimmen: 
:regen: 
:peinlich: 
:pfeiffen: 
:verrueckt: 
:wand: 
:winken: 
:zensiert: 
:zopf: 
:zwinkern2: