Geocacher finden Sprengbrandmunition

An einem Feldweg bei Ingstetten (etwa 25km westlich von Ulm) fanden eine Mutter und ihre Tochter beim Geocaching am Abend des 16. Januar 2020 einen etwa 20cm langen, schmutzigen Gegenstand. Was macht die schwäbische Hausfrau? Richtig – eine Kehrwoche und nimmt „das Ding“ mit nach Hause um es im Garten sauber zu schrubben.

Die vom Ehemann gerufene Polizei forderte umgehend den Kampfmittelräumdienst an und es stellte sich heraus, dass es sich um eine (funktionsfähige) Sprengbrandmunition aus dem Zweiten Weltkrieg handelte die jederzeit hätte explodieren können.

„Sprengbrandmunition ist eine Munitionssorte, die den Zweck hat, das Ziel durch Sprengwirkung und durch Brand zu zerstören.“

Quelle: Wikipedia
Sprengbrandmunition
Auch wenn wir es oftmals nicht verstehen können, dass Mitbürger sofort die Polizei rufen wenn sie einen gefunden Gegenstand nicht zuordnen können; im Zweifel ist es jedoch die beste Entscheidung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:cool: 
:cry: 
:good: 
:heart: 
:mail: 
:negative: 
:rose: 
:sad: 
:scratch: 
:smile: 
:unsure: 
:wacko: 
:whistle: 
:yahoo: 
:applaus: 
:bahnhof: 
:irre: 
:erschrecken: 
:totlachen: 
:lachen3: 
:nein: 
:zustimmen: 
:regen: 
:peinlich: 
:pfeiffen: 
:verrueckt: 
:wand: 
:winken: 
:zensiert: 
:zopf: 
:zwinkern2: