DEVCOM-Networks nimmt Geocaching-Apps vom Markt

„DEVCOM-Networks nimmt seine Geocaching Apps vom Markt“ lautet die Überschrift auf der DEVCOM-Startseite.

DEVCOM-Networks



Wer oder was ist DEVCOM-Networks?

Auf der Internetseite heißt es nur noch

„DEVCOM-Networks nimmt seine Geocaching Apps vom Markt

Leider müssen wir Euch an dieser Stelle mitteilen, dass wir mit Wirkung vom 20.07.2018 die Entwicklung und den Betrieb unserer beliebten Geocaching-Tools einstellen.

Die Datenschutzbestimmungen der DSGVO und die nicht zu erfüllenden Forderungen von Groundspeak zwingen uns zu diesem radikalen Schritt, den wir zu tiefst bedauern.

Wir danken allen unseren Kunden, die unsere Apps eingesetzt haben.

Eurer DEVCOM-Networks Team“

Quelle: DEVCOM-Startseite

Da es kein Impressum oder „Über uns“ gibt, kann ich zu DEVCOM-Networks nicht viel sagen, ausser dass sie wohl im Bereich der Geocaching-App-Programmierung tätig sind/waren.

Vor einiger Zeit haben sie sich mit dem Programmierer von Looking4Cache zusammen geschlossen und die Firma phanax.com gegründet. Beim Start von Watch GEOFriends erscheint auch oben links der Name PHANAX:

DEVCOM-NetworksNachtrag 31.07.2018: Danke Thorsten für deine ausführliche Info. kurz und bündig: PHANAX UG hat nichts mit der App Looking4Cache von Looking4Cache UG zu tun. Wer es gerne ausführlich haben möchte kann dies in den Kommentaren  nachlesen.

Welche Apps werden vom Markt genommen?

Da ich keine Ahnung hatte, hinter welchen Apps DEVCOM-Networks steckt, habe ich sie einfach mal angeschrieben. Meine Befürchtung war, dass Looking4Cache ebenfalls vom Markt genommen werden könnte.

Kurze Zeit später bekam ich von DEVCOM-Networks eine Auflistung der Apps, die sie zum 20.07.2018 vom Markt nahmen:

  • AMAZE Lite (Android & iOS)
  • AMAZE PRO (Android & iOS)
  • TJ.Hooker Lite (Android)
  • TJ.Hooker PRO (Android)
  • GeoFormel Lite (Android) (WP 7)
  • GeoFormel PRO (Android)
  • GeoFormel PC (Windows)
  • GeoFormel Web (www-Plattform)
  • Watch GEOFriends (Android & iOS)

Somit hat sich meine Befürchtung nur zu Hälfte bestätigt. Looking4Cache ist davon nicht betroffen; dafür aber Watch GEOFriends. Somit war meine Vermutung DSGVO trifft auf Watch GEOFriends leider nicht unbegründet.

Hamster wird ebenfalls vom Markt genommen

Bei den Recherchen bin ich auf die App Hamster gestoßen, die ebenfalls eingestampft wird/wurde.

Leider gibt es auf der Internetseite auch keine weiteren Informationen (Impressum, etc.) mehr. Ich habe noch nie von der App gehört und weiß nicht wer sie programmierte. Auf der Startseite ist lediglich noch zu lesen:

„HAMSTER SAGT TSCHÜSS
OBWOHL ES NICHT LEICHT FÄLLT.

Vor 4 Jahren startete ich in meiner Freizeit mit der Entwicklung vom Hamster und nach ein paar Monaten erblickte die erste Version das Licht der Welt. Immer wieder nützte ich so manche abendliche Stunden um den Hamster zu verbessern. So wuchs auch die Beliebtheit und die Benutzerschaft.

Vor ein paar Monaten bekam ich dann die Information von geocaching.com, dass ich ein paar Änderungen machen müsse, da sie ansonsten meinen Zugang zur Webseite sperren. Mit einem schlechten Bauchgefühl baute ich dann diese Änderungen ein und wie vermutet, waren auch die Benutzer nicht so wirklich glücklich. Das schlug sich in schlechten App-Store Bewertungen bzw. boshaften E-Mails nieder . So etwas vermiest einem dann doch einwenig die Motivation in seiner Freizeit an einer gratis App zu arbeiten. Aber was soll es, ich machte trotzdem weiter, da es ja auch oft wieder aufmunternde Nachrichten gab ❤️.

Doch vor ein paar Tagen kam eine neue Nachricht von geocaching.com, dass ich noch weitere Änderungen an der App machen müsse um den Zugriff zu behalten. Mit dieser Änderung würde sich für mich der Aufwand noch einmal beträchtlich erhöhen bzw. die Benutzerfreundlichkeit der App noch einmal sinken und diese stand bei mir immer im Vordergrund. Für mich und wahrscheinlich auch für die meisten Benutzer würde die App somit nutzlos.

Deshalb habe ich mich nach langem hin und her entschieden die Arbeit am Hamster einzustellen. Es fällt mir nicht leicht so ein langjähriges Hobby-Projekt zu beenden . Ich möchte mich noch einmal an die vielen netten Nachrichten, E-Mails, Ratings, Spenden usw. bedanken. Es war eine tolle Zeit.

Macht’s gut und danke für den Fisch.“

Quelle: Hamster-Startseite

App-Monopol für Groundspeak?

Was bei beiden Aussagen auffällt ist die Aussage, dass die Forderungen von Groundspeak nicht erfüllbar wären oder die Benutzerfreundlichkeit zu sehr einschränken würde.

  • Versucht sich Groundspeak durch einen hohen Programmier-Aufwand ein Geocaching-App-Monopol zu erschaffen?
  • Ist die DSGVO schuld daran, dass manch‘ Programmierer seinen kompletten Code umschreiben müsste um der DSGVO zu entsprechen? Welche „böse Spähfunktion“ ist in den Apps enthalten dass dem so ist?
  • Wird DSGVO / „nicht zu erfüllende Groundspeak-Forderungen“ nur als Mittel zum Zweck genannt um einen Schuldigen für das einstampfen der Apps benennen zu können?

Wir werden es wohl nie erfahren. Vielleicht sickert auf dem Mega in Kassel die eine oder andere Information durch.

Fakt ist, die genannten Apps sind aus den entsprechenden Stores gelöscht worden.

Ich habe soeben versucht Watch GEOFriends zu starten – es öffnet sich die Seite um die Geocaching Live API abzurufen und friert dann ein. Somit kann diese App getrost gelöscht werden: rien ne va plus – nichts geht mehr!

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu DEVCOM-Networks nimmt Geocaching-Apps vom Markt

  1. Felix sagt:

    Hauptsache L4C bleibt am Markt.
    Wenn es L4C nicht mehr gäbe, würde ich wahrscheinlich aufhören zu cachen :erschrecken:

  2. Markus sagt:

    Das ist schade … allerdings ist es mit Groundspeak meines Wissens selten „einfach“ gewesen.
    Was ich aber auch „eigenwillig“ finde, ist das hinter den benannten Apps wohl ein „Firmengeflecht“ steckt, wo Du keinen realen Namen ermitteln konntest … und das bei den deutschen Auflagen zu Impressum & Co.

    Ich bin dann mal gespannt was da son nach kommt…

    Viele Grüße
    Markus

    • DEVCOM-Networks und Looking4Cache UG haben sich vor einiger Zeit zu PHANAX UG zusammengeschlossen. Phanax und L4C haben Impressum, HR-Eintrag und Datenschutzerklärung. Nur zu Devcom selbst habe ich nichts mehr gefunden. Ich denke, dass sie 1:1 in Phanax übergegangen sind und mit dem abschalten der Apps „einfach“ den Stecker gezogen haben.

      Nur bei Hamster habe ich überhaupt nichts gefunden – ausser einer Facebook-Seite mit einem Messenger-Link.

      • Thorsten sagt:

        Ich kläre das „Geflecht“ mal etwas auf, denn „Firmengeflecht“ hört sich so negativ an. Gerade auch, da die Aussage „DEVCOM-Networks und Looking4Cache UG haben sich vor einiger Zeit zu PHANAX UG zusammengeschlossen.“ nicht stimmt.

        – DEVCOM-Networks waren zwei Entwickler aus Hessen, die in der Freizeit Geocaching Apps für Android entwickelt haben.
        – Die Looking4Cache UG ist meine Firma, die unter anderem die bekannte gleichnamige App entwickelt. L4C (als Firma und als App) war, ist und bleibt eigenständig und unabhängig von DEVCOM-Networks oder der PHANAX UG.
        – Vor einigen Jahren sind die beiden auf mich zugekommen, ob ich deren Apps für iOS umsetzen möchte. Die App Ideen gefielen mir – und Watch GEOFriends, Amaze und noch eine unveröffentlichte App entstanden. Das ganze unter der Flagge von DEVCOM-Networks.
        – Vor etwa zwei Jahren haben wir eine App entwickelt, die unabhängig von Groundspeak ist. Um das ganze auf saubere Füße zu stellen haben wir zusammen (drei Privatpersonen) die PHANAX UG gegründet. Die Vermutung, dass DEVCOM-Networks in PHANAX aufging ist also korrekt.
        – Mit L4C hat das ganze recht wenig zu tun. Einzigster Schnittpunkt bin ich (neben dem gemeinsamen Hobby).

        Das auf der DEVCOM-Netzworks Abkündigungs-Seite kein Impressum ist, ist einfach dem Trouble der letzten Tage geschuldet. Von „Alles ist gut“ zu „Apps vom Store nehmen“ verging nichtmal eine Woche.. Das werden wir nachholen.

        Die Spekulationen oben im Text (Monopol, Spähfunktion, DSGVO als Schuldigen heranziehen) gehen etwas weit. Es geht eher um das Spannungsfeld „Was darf man alles mit Personenbezogenen Daten (gerade Logs) nach Inkrafttreten der GDPR/DSGVO noch machen?“.

        Ich hoffe das ich etwas Licht in Dunkle bringen konnte…

        Viele Grüße,
        Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:cool: 
:cry: 
:good: 
:heart: 
:mail: 
:negative: 
:rose: 
:sad: 
:scratch: 
:smile: 
:unsure: 
:wacko: 
:whistle: 
:yahoo: 
:applaus: 
:bahnhof: 
:irre: 
:erschrecken: 
:totlachen: 
:lachen3: 
:nein: 
:zustimmen: 
:regen: 
:peinlich: 
:pfeiffen: 
:verrueckt: 
:wand: 
:winken: 
:zensiert: 
:zopf: 
:zwinkern2: