Vorstellung: cachetur.no

Über einen Forenbeitrag wurde ich auf die Seite cachetur.no aufmerksam. Da ich gerade mit dem GSAK-Makro „cacheroute3“ und der Anbindung an Google Maps etwas auf Kriegsfuß stehe, dachte ich mir ich schaue mir die Möglichkeiten zur Geocaching-Touren-Planung mal genauer an. Auf der Übersichtsseite steht:

„…Cachetur.no ist ein Tool zur Planung von Cache-Touren

Hier findest Du Tourenvorlagen, planst private Touren oder organisierst Gruppentouren.

Der Name cachetur.no kommt vom norwegischen Wort für Cachetour: cachetur.

„.no“ ist die norwegische Top-Level-Domain…“

 

Registrierung bei cachetur.no

Die Registrierung ist sehr einfach in 5 Schritte aufgeteilt. (Klicke auf die Bilder um sie zu vergrößern).
cachetur.no
In der Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen habe ich nichts „negatives“ entdecken können. Nachdem ich die Registrierungsmail mit dem Registrierungscode erhielt (dauerte etwa 5 Minuten) konnte ich diesen online eingeben und wurde sofort freigeschalten.

Natürlich muss man cachetur.no erlauben auf die öffentlichen Profil-Daten bei Geocaching.com zugreifen zu dürfen.

cachetur.no

Dann noch Zeitformat, Zahlenformat, Einheiten, Zeitzone und Währungskürzel einstellen und fertig.

 

Tour erstellen

Touren können manuell erstellt werden.

cachetur.no
Dazu gibst du unter dem Menüpunkt „Wegpunkt hinzufügen“ einfach den GC-Code ein.

Hast du nun alle Geocaches eingefügt erhälst du eine Übersicht der Route:
cachetur.no

cachetur.no

Vorteil: Am Start-Geocache sehe ich wann Sonnenaufgang ist, und am letzten Geocache die Uhrzeit(en) des Sonnenuntergangs (nautisch, kalendarisch,…. ich kann es mir also aussuchen, welcher Sonnenauf-/-untergang für mich von Bedeutung ist.

Nachteil: Es ist sehr mühsam und lästig jeden Geocache der Tour manuell einzugeben.

 

Touren per PQ erstellen

Viel schöner wäre es doch, wenn ich eine Tour direkt per Pocket Query (PQ) einlesen könnte. Also erstelle ich eine PQ „Paddeln auf der Mindel“ (da wir diese Geocaching-Tour sowieso „irgendwann“ machen möchten) und klicke im Dashboard auf den Namen,

cachetur.no

wähle über Bearbeiten den Punkt Von PQ importieren aus und dann die entsprechende Pocket Query die ich bei Geocaching.com (als Premium Mitglied) vorher erstellt habe.

cachetur.no
Zack sind alle Listings übernommen

cachetur.no

Die weiteren Daten und Informationen werden auch gleich mit ausgeworfen

cachetur.no
und auf der Karte angezeigt
cachetur.no
Über den Menüpunkt Touren kann dann alles versendet, exportiert, etc. werden.

cachetur.no

 

Weitere Datenfelder

Wer möchte kann sich „tot verwalten“ und eine Kostenaufstellung machen

cachetur.no
oder eine Aufgabenliste erstellen
cachetur.no

und vieles mehr…

 

Teilnehmer einladen

Teilnehmer einladen ist nur bedingt möglich. Die Teilnehmer die ich einladen wollte sind bei cachetur.no nicht angemeldet und ich konnte sie daher nicht einladen. Dafür kann ich alles drucken (Papier oder PDF) oder als GPX-Datei exportieren. Somit kann ich selbst alles per Mail weitergeben oder (und) in Papierform auf die Tour mitnehmen.

 

Genauigkeit der Berechnung

Dass die Routenberechnung bei einer Paddeltour ungenau ist kann ich gut verstehen. Daher habe ich die Etappe 8 des Wandertrails „Zwischen den Meeren“ als Tour erstellt. Die errechneten 6,1km kommen in etwa hin. Die berechneten Gehzeiten sind natürlich mit Vorsicht zu genießen. Bei 16 Geocaches auf 6km wage ich zu bezweifeln, dass ich mit 1h 44min 15sek. klar kommen werde. Ich rechne bei einer GC-Tour immer mit etwa 3km/h und ich würde eher 2h bis 2h 15min. veranschlagen. Vielleicht bin ich aber auch nur zu langsam oder suche zu lange :zwinkern:

Grundsätzlich handelt es sich immer noch um eine theoretische Berechnung und die kommt schon in etwa hin, wenn ich meinen Kopf mit einschalte.

 

Fazit

Hinter der Seite steckt der Norweger thomfre mit einem sehr grossen Team (genannt Botschafter). Das Projekt wird allem Anschein nach ausschließlich durch Spenden finanziert.

Der erste Eindruck hat mir sehr gut gefallen. Es handelt sich um ein sehr „mächtiges“ Tool das noch sehr viel mehr kann als ich heute auf die Schnelle entdecken konnte. Wenn ich nicht noch ein (für mich) brauchbares/passendes GSAK-Makro finde, werde ich mich sicherlich etwas intensiver mit cachetur.no auseinander setzen. Zumal die Anbindung über GSAK-Makros auch funktionieren soll und das ganze für mich noch interessanter machen könnte.

cachetur.no

Kennst du das Programm und hast Tipps und Tricks für alle? Schreibe es gerne in einen Kommentar.

 

One Reply to “Vorstellung: cachetur.no”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:cool: 
:cry: 
:good: 
:heart: 
:mail: 
:negative: 
:rose: 
:sad: 
:scratch: 
:smile: 
:unsure: 
:wacko: 
:whistle: 
:yahoo: 
:applaus: 
:bahnhof: 
:irre: 
:erschrecken: 
:totlachen: 
:lachen3: 
:nein: 
:zustimmen: 
:regen: 
:peinlich: 
:pfeiffen: 
:verrueckt: 
:wand: 
:winken: 
:zensiert: 
:zopf: 
:zwinkern2: