Nachbetrachtung: T5-Event Schlauchboot-Rennen

Beim 1. T5-Event Schlauchboot-Rennen im Sommer 2017 GC760AW konnte ich nicht teilnehmen. Es war mit 5 teilnehmenden Schlauchbooten sehr überschaubar. Die Bilder könnt ihr euch im Listing ansehen.

GEO-Wurm gewann das Rennen am Ebnisee und musste durfte als Sieger nun 2018 das 2. T5-Event Schlauchboot-Rennen organisieren GC7VXXJ.

Nachbetrachtung: T5-Event Schlauchboot-Rennen

Bildquelle: Listing

Was ist das T5-Event Schlauchboot-Rennen

Ein lokaler Geocacher – nennen wir in STM-Stivi  :good: – dachte sich 2017, es könnte lustig sein die paddelnden Geocacher der Region zu einem Event an einem See zusammen zu bringen. Also lud er zum T5-Event „Event im Naturpark Kaisersbach – Canada Day“ ein. Wie der Name es bereits vermuten lässt, fand es bei Kaisersbach im Welzheimer Wald statt – für Ortskundige: am Ebnisee.

„Die Regeln“ waren klar:

  • Rennstart gegen 15:00 Uhr
  • zugelassen waren nur Schlauchboote
  • Der Sieger bekommt den Wanderpokal und muss darf im folgenden Jahr das nächste Renn-Event ausrichten.

Nicht mehr – nicht weniger; der Spaß stand im Vordergrund.

 

Das 2. Schlauchboot-Renn-Event 2018

Wie bereits geschrieben, gewann GEO-Wurm den Wanderpokal in 2017 und lud am letzten Sonntag zum Event im Naturpark – Starkholzbacher See. Zwischenzeitlich konnte ich mir über eine Gebrauchtwaren-Börse ebenfalls ein aufblasbares Kajak zulegen und freute mich auf den 1. richtigen Einsatz.

T5-Event Schlauchboot-Rennen

Ab Samstag Nachmittag prüften wir ständig sehr nervös alle möglichen Wetterdaten, denn die Regenwahrscheinlichkeit stieg zwischenzeitlich auf 85%. Zudem gab der Deutsche Wetterdienst für Sonntag Nachmittag eine Unwetterwarnung wegen orkanartiger Böen heraus. Am Sonntag früh regnete es noch ein bisschen, hörte dann aber am späten Vormittag auf. Für den Nachmittag lag die Regenwahrscheinlichkeit nur noch bei 50%, die Unwetterwarnung wurde jedoch nicht aufgehoben.

Egal – Augen zu und durch… Am Parkplatz angekommen schien die Sonne – kein Regen, nur etwas Wind – aber nicht dramatisch und angenehm warm. Es waren bereits einige paddelwütige Geocacher anzutreffen und so marschierten wir zum „Anlegeplatz“ um die Boote aufzublasen.


T5-Event Schlauchboot-Rennen
T5-Event Schlauchboot-Rennen

Die Regeln wurden bereits im Vorfeld etwas gelockert und es hieß lediglich „Zugelassen für das Rennen sind nur motorlose Wasserfahrzeuge“. Somit konnten nun auch „echte“ Kajaks, Kanus, etc. am Spaß teilhaben. Glücklicherweise gehörten die „windbetriebenen“ Wasserfahrzeuge auf dem See nicht zum Starterfeld.

T5-Event Schlauchboot-Rennen

 

Startschuss

Im Vergleich zum 1. Event verdoppelte sich die Zahl der teilnehmenden Boote. Es waren nun 10 oder 12 Boote. Teils 1fach besetzt, teils im Doppelpaddler oder gar im Doppelpaddler mit Regenschirm-Windsegel  :partner:
T5-Event Schlauchboot-Rennen
T5-Event Schlauchboot-Rennen

Siegerbild

Trotz allen Spaßes gab es den Sieg nicht geschenkt – Mauergeckos hatte die Nase knapp vorn und erhielt den Wanderpokal und den Auftrag das 3. „Schlauchboot-Rennen“ 2019 zu organisieren. Herzlichen Glückwunsch nochmals an dieser Stelle.

T5-Event Schlauchboot-Rennen

Alle weiteren Bilder könnt ihr (unverpixelt) dem Listing entnehmen.

 

Geocachen nicht vergessen

So ganz nebenbei konnte der T4,5-Multi im Rudel geloggt werden und alle die jetzt meckern wollen: Der Owner saß im Boot am Final und wartete mit der Wartung bis sich alle Paddler eingetragen hatten und schrieb dann seinerseits die am Ufer gebliebenen Geocacher ins Logbuch. Wer trotzdem vergessen wurde, erhielt kurzfristig die mündliche Logerlaubnis – Spaß vor Guideline  :cool:
T5-Event Schlauchboot-Rennen

Die Stimmung war absolut genial und die Zeit verflog nur so. Als der Wind gegen 17 Uhr immer stärker wurde und die ersten orkanartigen Böen über den See schossen, packten wir schnell unsere 7 Sachen zusammen und räumten den See.

 

Ausblick 2019

Mauergeckos kündigte bereits an, dass das 3. Event voraussichtlich im Mai oder Juni 2019 stattfinden wird; ebenfalls im Großraum des PLZ-Gebiets 74523. Ich hoffe, dass wir 2019 die Teilnehmerzahl erneut zumindest verdoppeln können und sich dann 20 oder gar 30 „Wasserfahrzeuge“ einfinden werden.

Da „das Rennen“ nur weinige Minuten dauert, liegt das Hauptaugenmerk natürlich auf dem geselligen Teil des Events und daran kann jeder teilnehmen; auch ohne Boot, LuMa oder Schwimmring.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, On Tour abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:cool: 
:cry: 
:good: 
:heart: 
:mail: 
:negative: 
:rose: 
:sad: 
:scratch: 
:smile: 
:unsure: 
:wacko: 
:whistle: 
:yahoo: 
:applaus: 
:bahnhof: 
:irre: 
:erschrecken: 
:totlachen: 
:lachen3: 
:nein: 
:zustimmen: 
:regen: 
:peinlich: 
:pfeiffen: 
:verrueckt: 
:wand: 
:winken: 
:zensiert: 
:zopf: 
:zwinkern2: