Anleitung: Geocaches ins Auto-Navi bringen

Vor beinahe einem Jahr habe ich eine kleine Anleitung geschrieben, wie ich Geocaches ins Auto-Navi bringe.
 Leider hat mein Auto-Hersteller diesen einfachen und unkomplizierten Weg mit einem Update gecancelt; aber diese Art der Verschlimmbesserung kennen wir ja auch aus anderen Bereichen. Somit musste ich mich auf die Suche begeben, wie ich nun meine Geocaches ins Auto-Navi bringe.

Die Suche war lang und führte in so manche Sackgasse. Aber irgendwann bin ich über die Seite von POIbase gestolpert. Es machte den Anschein, als würde das Programm genau das machen was ich brauchte. Bevor ich aber erkläre wie ich meine Geocaches ins Auto-Navi bringe, möchte ich erstmal anmerken, dass ich die kostenlose Basis-Version nutze und nichts von POIbase für diese „Werbung“ erhalte.

Grundsätzlich hat sich an meiner Vorgehensweise nichts geändert. Eine meiner GSAK-Datenbanken heißt „Auto-Navi_GC“ und eine andere „Auto-Navi_OC“. Diese beiden Datenbanken möchte ich ins Auto-Navi bringen. Warum ich den vermeintlich umständlichen Weg über GSAK gehe und die GPX-Dateien nicht direkt einlese wird später deutlich.

über Filter wähle ich nur Tradi und Mystery (mit geänderten Koordinaten) aus  – Letterbox, Multi und Events benötige ich nicht auf der Autokarte

Geocaches ins Auto-Navi
Geocaches ins Auto-Navi

Nun habe ich 4.417 Geocaches in der Datenbank und ein Problem: POIbase akzeptiert in der kostenlosen Version nur 5000 POIs pro Kategorie und insgesamt 5 Kategorien; 1 Kategorie = 1 GPX (oder CSV) -Datei. Außerdem sind in der GPX-Datei eventuell weitere Wegpunkte und Parkplatz-Koordinaten enthalten welche die 5000 POI-Grenze sprengen können.

In meinem Fall kommen zu den 4.417 Geocache-Koordinaten 1.227 Parkplatzkoordinaten und die Datei ist somit zu groß.

Jetzt spielt GSAK seinen großen Vorteil aus: Makros. Ich habe mir das Makro „CarNavigationCSV“ in „CarNavigationCSV – nur Geocaches“ und „CarNavigationCSV – nur Parkplätze“ aufgeteilt.

Modifiziert habe ich das Makro, indem ich für CarNavigationCSV – nur Geocaches“ die Zeilen
WHILE $x<=$Count
$ChildCoordinates=Extract($childdata,“;“,$x) + „,“ + Extract($childdata,“;“,$x+1) + „,“
$childName=Quote(„Parkplatz: “ + Extract($childdata,“;“,$x+5))
$data=$data + $ChildCoordinates + $Childname
$x=$x+6
ENDWHILE
löschte. Nun werden die Parkplatzkoordinaten nicht in die CSV-Datei übernommen.

Geocaches ins Auto-Navi

Für „CarNavigationCSV – nur Parkplätze“ habe ich im Original-Makro die Zeilen

$CodeName=$d_Code + “ – “ + Replace($_Quote,““,$d_Name,True) # Cachename
$data = $data + „$d_longitude,$d_latitude,“ + quote($CodeName) + $_Newline # Cacheexport
gelöscht. Nun werden nur die Parkplatzkoordinaten in die CSV-Datei geschrieben.

Geocaches ins Auto-Navi Führe ich die Makros aus, erhalte ich 4 CSV-Dateien. Geocaching, Parken-GC, Opencaching und Parken-OC. Lange Rede kurzer Sinn… nun kommt endlich die Anleitung.

Installiere POIbase

Lade das kostenlose Programm POIbase auf deinen Rechner, öffne es und wähle manuell dein Auto-Navi aus.

Navigationssystem auswählen

Geocaches ins Auto-Navi

Scrolle das folgende Menü hindurch bis du bei „deinem“ Navigationssystem angekommen bist und klicke auf „Gerät wählen“.

Geocaches ins Auto-Navi

POIs einspielen

Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern
Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern
Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern
Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern
Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern
Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern
Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern
Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern
auf Hinzufügen klicken, dann unten rechts auf den gelben Aktualisieren-Button
Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern
Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern
Du kannst die Daten auch auf einen USB-Stick schreiben lassen, es wird keine SD-Karte benötigt.
Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern
Es entstehen dann folgende Dateien die in dein Navi eingelesen werden müssen.
Geocaches ins Auto-Navi

Kontrolle

Um zu sehen ob der Import deiner Geocaches funktioniert hat, kannst du dir „Meine privaten POI’s“ auf der Karte anzeigen lassen.

Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern

Einlesen der Geocaches ins Auto-Navi

POIbase gibt dir eine Kurzanleitung wie du die Datei(en) in dein Navigationssystem einlesen kannst. Bei meinem Navi:

Geocaches ins Auto-Navi
klicke auf das Bild um es zu vergrößern

Nun sollten die POI Kategorie Bilder (Icons) in deinem Auto-Navi angezeigt werden und du kannst kurzfristig je nach Zeit, Lust und Laune kurze oder lange Geocaching-Stopps einlegen.

Natürlich kannst du auch viele andere POIs auf diese Art in dein Navigationssystem einlesen. Beachte aber bitte, dass nicht alles was möglich ist auch legal sein muss





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:cool: 
:cry: 
:good: 
:heart: 
:mail: 
:negative: 
:rose: 
:sad: 
:scratch: 
:smile: 
:unsure: 
:wacko: 
:whistle: 
:yahoo: 
:applaus: 
:bahnhof: 
:irre: 
:erschrecken: 
:totlachen: 
:lachen3: 
:nein: 
:zustimmen: 
:regen: 
:peinlich: 
:pfeiffen: 
:verrueckt: 
:wand: 
:winken: 
:zensiert: 
:zopf: 
:zwinkern2: