Müssen Anfeindungen wirklich beim Geocaching ausgetragen werden?

Am 01.01.2018 wurde der Mystery GC7FYDN gepublished – D5/T5. Endlich mal wieder ein T5er in der Homezone den ich aktuell erreichen kann  :zopf: und natürlich ging es wenige Tage nach dem Publish per Alu-T5-Ausrüstung in „schwindelerregende Höhen“. Alles ist vor Ort – alles ist gut. Dann lese ich einen NA-Log  :fragen:  OK, der Owner scheint eine Sockenpuppe zu sein – das sind aber einige andere Caches im weiteren Umkreis mit seltenen oder extremen D/T-Wertungen ebenfalls. Wahrscheinlich braucht „jemand“ diese Wertung noch für die eigene Matrix – so what. Im Log schreibe ich noch kurz, dass ich den NA-Log für idiotisch nicht nötig erachte und vergessen ist der Mystery.

Anscheinend aber nur für mich; heute wird tatsächlich archiviert :erschrecken:  Der Grund

„…nach Rücksprache und Empfehlung von Groundspeak…“

macht wahrscheinlich nicht nur mich neugierig. So erfuhr ich bei meiner Recherche, dass sich wohl 2 Geocacher (-Teams?) aus Gründen momentan „bekriegen“ und der Mystery H1 der Gipfel des „Krieges“ mit einer direkten Konfrontation darstellen soll.

Mensch Kinder – muss sowas wirklich sein? Werdet endlich erwachsen! Wir Geocacher kämpfen schon genug um „unser Ansehen“ bei Kommunen, Jagd+Forst, Polizei, etc. Müssen wir uns wirklich untereinander so auf den Schlips treten, dass sich ein Reviewer gezwungen sieht ein Listing und dessen Hintergründe von Groundspeak prüfen zu lassen? Wenn Groundspeak dann sogar sagt: Ja – ab ins Archiv  :rip: ist wohl der absolute Tiefpunkt in der Community erreicht  :wacko:  Beim Geocaching handelt es sich um ein Spiel (Hobby) bei dem es nichts zu gewinnen gibt; es gibt lediglich ein paar dusselige Punkte auf einer Internet-Plattform. Macht euch doch nicht selbst lächerlich! Geht lieber raus spielen und sucht ein paar Dosen im Wald – das bläst die Hirnwindungen wieder frei.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Müssen Anfeindungen wirklich beim Geocaching ausgetragen werden?

  1. Pingback: Found it! - Fundstücke #020 | Cachoholic

  2. Bernd sagt:

    Das mit dem Schäufele haben wir im Kindergarten mitgemacht. :wacko: Klaust du mir mein Förmchen, kriegst du was mit dem Schäufele.

    Heute sind wir größer, älter, erwachsener? Nein, wir sind immer noch Kinder! Groundspeak gibt uns doch eine Profilseite an die Hand und Statistiken ohne Ende, dazu noch GSAK …. :mail: Da kann sich jeder austoben.

    Es sind halt Menschen. Und der „Eine“ ist ok und der „Andere“ ist halt ein Depp. :cool:

  3. Mark sagt:

    „Bekriegen“, na ja. Eher Schaufeln klauen. Von Krieg ist dieser Kindergarten zum Glück weit entfernt.

    • Auch im Sandkasten gilt: Klaust du mir das Förmchen, haue ich dir mit der Schaufel auf den Kopf… In der kleinen und beschränkten Welt der im Sandkasten sitzenden Kinder ist es aber ein sehr bedeutender Krieg, da es um die Vorherrschaft im Sandkasten geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:cool: 
:cry: 
:good: 
:heart: 
:mail: 
:negative: 
:rose: 
:sad: 
:scratch: 
:smile: 
:unsure: 
:wacko: 
:whistle: 
:yahoo: 
:applaus: 
:bahnhof: 
:irre: 
:erschrecken: 
:totlachen: 
:lachen3: 
:nein: 
:zustimmen: 
:regen: 
:peinlich: 
:pfeiffen: 
:verrueckt: 
:wand: 
:winken: 
:zensiert: 
:zopf: 
:zwinkern2: